Herkömmliches Shampoo durch Haarseife ersetzen

Haarseifen kommen meist ohne diese synthetischen Tenside aus. Sie reinigen das Haar hingegen mit verseiften Ölen wie zum Beispiel Rizinusöl-, Avocado- oder Babassuöl. Die meisten Haarseifen enthalten auch kein Palmöl – beim Kauf solltest Du die Inhaltsstoffe aber stets noch mal genauer checken. Bei uns brauchst es nicht!

Wie Haarseife die Umwelt schützt

  1. Wenn man davon ausgeht, dass wir bestimmt vier Flaschen Shampoo pro Jahr verbrauchen, kommen im Laufe unseres Lebens durchschnittlich zwischen 300 bis 400 Flaschen Shampoo und so jede Menge Plastikmüll zusammen, der sich einfach vermeiden lassen könnte. Denn Haarseife spart diesen unnötigen Verpackungsmüll. Meist sind die Seifen komplett plastikfrei im Karton verpackt.
  2. Außerdem sind die Seifenstücke so ergiebig, dass sie sehr lange halten. Wir müssen Haarseife also seltener nachkaufen, als herkömmliches Shampoo. Das bedeutet weniger Warentransporte in die Drogeriemärkte und dadurch eine geringere CO2-Belastung.
  3. Ein weiteres Plus für die Umwelt ist, dass wir unsere Haare beim Gebrauch von Haarseife eben seltener waschen müssen. Dadurch benötigen wir weniger Wasser und Energie für Warmwasser.
  4. Nicht zuletzt sind auch die natürlichen INCIs der Haarseife ein großer Umweltvorteil. Sie bedeuten weniger Belastung von Gewässern durch schwer abbaubare synthetische Polymere wie Mikroplastik oder Silikone, Parabene, synthetische Tenside und so weiter. Viele Produkte kommen auch ohne Palmöl aus.

Wie gelingt die Umstellung von Shampoo auf Haarseife?

Der Wechsel von Shampoo auf Haarseife kann völlig unproblematisch sein. In der ersten Zeit kann es aber auch zu Herausforderungen kommen, für die es Gott sei Dank schnelle Lösungen gibt.

Schmieriges Gefühl in den Haaren

Fühlen sich die Haare nach dem Waschen schmierig an, kann es sein, dass sich die Ummantelung durch Silikone und Co. aus vorherigen Haarwäschen herausgelöst hat.

Das hilft:

Ein Natronbad befreit die Haare von den Belastungen vorher verwendeter Produkte. Dafür 1-2 Teelöffel Kaisernatron in eine Schüssel mit lauwarmem Wasser geben und die Haare mit Waschbewegungen reinigen. Diese Prozedur kann insgesamt ein- bis zweimal wiederholt werden.

Stumpfes ungepflegtes Gefühl

Nach den ersten Wäschen können sich die Haare stumpf anfühlen. Meist müssen sie sich einfach an die neue Pflege gewöhnen, oft wirkt aber auch eine saure Rinse Wunder – sie kann verglichen werden mit der Wirkung einer Spülung.